Mein Profil

Hier finden Informationen zu meiner akademischen Ausbildung und meinen beruflichen Stationen in der Wissenschaft und Praxis.

Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

2011 bis 2014: Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg zur Qualitätsentwicklung in der schulischen Gesundheitsförderung (Dr. phil.)

2005 bis 2009: Studium Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung an der Universität Flensburg (Magister sciantiea, M.Sc.)

2000 bis 2005: Studium Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement an der Hochschule Magdeburg-Stendal (Dipl. Gesundheitswirt)

seit 2018: Professur für Gesundheitskommunikation und -information an der Hochschule Fulda

2008-2016: wissenschaftlicher Mitarbeiter und stellvertretende Leitung des Zentrums für Angewandte Gesundheitswissenschaften der Leuphana Universität Lüneburg

2010 bis 2011: freiberufliche wissenschaftliche Tätigkeit am Netherlands Institute for Health Promotion

2006 bis 2008: freiberufliche wissenschaftliche Tätigkeit an der Universität Flensburg

2006 bis 2007: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Therapie und Gesundheitsforschung gGmbH

2016 bis 2018: wissenschaftlicher Referent und stellvertretende Referatsleitung bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

2012 bis 2013: Referent für strategische Unternehmensentwicklung in der Gesundheitsholding Lüneburg

2007 bis 2008: freiberufliche Tätigkeit für die Gesundheitsdienste der Stadt Flensburg

2006 bis 2008: freiberufliche Tätigkeit für den arbeitsmedizinischen Dienst der imland Klinik Rendsburg

Mitgliedschaften und Funktionen

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP)

Mitglied im Deutschen Netzwerk für psychische Gesundheit

Mitglied der Research Group des Schools for Health in Europe (SHE) Network

Co-Convener im network 8 (Health Education) der European Educational Research Association (EERA)

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Projektes „Wellbeing Game“ der Leuphana Universität Lüneburg

Ad hoc Reviewer u.a. für: Health Promotion International, Journal of Public Health, Preventive Medicine, Nutrients, Zeitschrift für Bildungsforschung, Prävention und Gesundheitsförderung,  Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz