Meine Veröffentlichungen

Hier finden Sie eine Übersicht meiner bisherigen Veröffentlichungen. Bei Interesse an einzelnen Publikationen nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.

2019

Dadaczynski, K., Paulus, P & Horstmann, D. (in press). The predictive value of individual and work-related resources for the health and work satisfaction of German school principals. Health Education Journal.

 

Geene, R., Babitsch, B., Hassel, H., Kliche, T., Paulus, P., Quilling, E., Süß, W., Walter, U. & Dadaczynski, K. (2019, online first). Conceptual approaches in the prevention of child overweight in Germany—the research project ‘Systematization of Conceptual Approaches’ (SCAP). Journal of Public Health.

 

Stricker, J., Rathmann, K. & Dadaczynski, K. (in Druck). Soziale Unterschiede in der Gesundheitskompetenz von Studierenden: Ergebnisse einer Online-Studie an der Technischen Universität Dortmund. Prävention und Gesundheitsförderung.

 

Tolks, D., Sailer, M., Dadaczynski, K., Lampert, C., Huberty, J. & Horstmann, D. (2019). ONYA – The Wellbeing Game: How to use gamification to promote wellbeing. Information, 10:58.

2018

Backhaus, O., Hampel, P. & Dadaczynski, K. (2018, in press). Effort-reward Imbalance and Burnout in German Kindergarten Educators. European Journal of Health Psychology, 25(3), 73-82.

 

Backhaus, O., Hampel, P. & Dadaczynski, K. (2018). Depressionen bei Kita-Fachpersonal – Prävalenzen und arbeitspsychologische Korrelate. Frühe Bildung, 7, 223-230.

 

Dadaczynski, K. & Tolks, D. (2018). Spielerische Ansätze als innovative Kommunikatinsstrategie der Gesundheitsförderung und Prävention. Prävention und Gesundheitsförderung, 13, 269-271.

 

Dadaczynski, K. (2018). Nutzung und User Experience einer gamifizierten Webanwendung zur Förderung der körperlichen Aktivität im betrieblichen Setting. Prävention und Gesundheitsförderung, 13, 312-318.

 

Dadaczynski, K. & Tolks, D. (2018). Digitale Public Health. Chancen und Herausforderungen internetbasierter Technologien und Anwendungen. Public Health Forum, 26, 275-278.

 

Horstmann, D., Tolks, D., Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2018). Förderung des Wohlbefindens durch „Gamification“. Ein Projekt zur Anpassung und Evaluation des „Wellbeing Games“ für den deutschsprachigen Kontext. Prävention und Gesundheitsförderung, 13, 305-3111.

 

Tolks, D., Dadaczynski, K. & Horstmann, D. (2018). Einführung in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Serous Games (for Health). Prävention und Gesundheitsförderung, 13, 272-279.

 

Tolks, D., Horstmann, D., Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2018). The Wellbeing Game: How to promote wellbeing using gamification: Adaptation of a gamified web application in German context. In: IEEE 6th International Conference on Serious Games and Applications for Health

2017

Dadaczynski, K., Schiemann, S. & Backhaus, O. (2017). Promoting physical activity in worksite settings: results of a German pilot study of the online intervention Healingo fit. BMC Public Health, 17:696.

 

Peperkorn, M., Horstmann, D., Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2017). Belastungserleben von Lehrkräften durch schulische Inklusion. Public Health Forum, 25, 294-297.

 

von Rueden, U. & Dadaczynski, K. (2017). Considerations on establishing prevention reporting at the national level in Germany. Journal of Health Monitoring, 2017 2(S2), 8-11.

2016

Dadaczynski, K., Baumgarten, K. & Hartmann, T. (2016). Settingbasierte Gesundheitsförderung und Prävention. Kritische Würdigung und Herausforderungen an die Weiterentwicklung eines prominenten Ansatzes. Prävention und Gesundheitsförderung, 11, 214-221.

 

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2016). Wohlbefinden von Schulleitungen in Deutschland: Ausprägungen und Zusammenhänge mit Arbeit und Gesundheit. Prävention und Gesundheitsförderung, 11(3), 171-176.

 

Hartmann, T., Baumgarten, K. & Dadaczynski, K. (2016). Settingbasierte Gesundheitsförderung und Prävention in Deutschland. Status quo, Herausforderungen und Chancen im Kontext des Präventionsgesetzes. Prävention und Gesundheitsförderung, 11, 203-205.

 

Paulus, P., Hundeloh, H. & Dadaczynski, K. (2016). Gesundheitsförderung und Prävention im Setting Schule. Chancen durch das neue Präventionsgesetz. Prävention und Gesundheitsförderung, 11, 237-242.

 

Quilling, E.*, Dadaczynski, K.* & Müller, M. (2016). Settingbezogene Prävention von Übergewicht im Kindes- und Jugendalter. Theoretische Fundierung, Einflussfaktoren und Interventionsplanung. Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 59, 1394-1404. (*shared first authorship)

 

Schiemann, S. & Dadaczynski, K. (2016). Bewegung und Sport können das Lernen in der Schule fördern?! B&E – Das bildungspolitische Magazin des VBE-Bundesverbandes, Nr. 2/2016, 4 – 7.

2015

Baumgarten, K., Blättner, B., Dadaczynski, K. & Hartmann, T. (2015). Entwicklung eines Fachqualifikationsrahmens für die Studienbereiche Gesundheitswissenschaften/Public Health und Gesundheitsförderung in Deutschland. Prävention und Gesundheitsförderung, 10, 320-327.

 

Dadaczynski, K. (2015). Traum- oder Horrorjob? Zum Belastungs- und Gesundheitsgeschehen von Schulleitungen in Berlin. b:sl (Ausgabe: Berlin), (03), 7-11.

 

Dadaczynski, K. & Boye, J. (2015). Examining the quality of the ‘Healthy Eating and Physical Activity in Schools’ (HEPS) quality checklist: German results on usability and reliability. Health Promotion International, 30(4), 954-962.

 

Dadaczynski, K., Paulus, P., Nieskens, B. & Hundeloh, H. (2015). Gesundheit im Kontext von Bildung und Erziehung. Entwicklung, Umsetzung und Herausforderungen der schulischen Gesundheitsförderung in Deutschland. Zeitschrift für Bildungsforschung, 5(2), 197–218.

 

Dadaczynski, K. & Schiemann, S. (2015a). Welchen Einfluss haben körperliche Aktivität und Fitness im Kindes- und Jugendalter auf Bildungsoutcomes? Eine systematische Übersicht von Längsschnittstudien. Sportwissenschaft, 45, 190-199.

 

Dadaczynski, K. & Schiemann, S. (2015b). Lasst sie toben. Die erste deutschsprachige Übersichtsarbeit von Längsschnittstudien zeigt deutlich den Einfluss von körperlicher Aktivität und Fitness im Schulalter auf das Lernen der Kinder. Ärzte Woche: die österreichische Zeitung für Medizin, Gesundheitspolitik und Praxismanagement, 6-7.

 

Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2015). Programmbezogene Qualitätsentwicklung in der schulischen Gesundheitsförderung. Entwicklung und Evaluation des QGPS-Verfahrens. Prävention und Gesundheitsförderung, 10, 110-117.

 

Dadaczynski, K., Witteriede, H., Nieskens, B. & Paulus, P. (2015). Ganzheitliche Qualitätsentwicklung von psychosozialer Gesundheitsförderung: Das Programm MindMatters. Prävention und Gesundheitsförderung, 10(3), 247-252.

 

Hartmann, T., Baumgarten, K., Dadaczynski, K. & Stolze, N. (2015). Gesundheitswissenschaften/Public Health und Gesundheitsförderung in Deutschland. Entwicklung der Bachelor- und Masterstudiengänge. Prävention und Gesundheitsförderung, 10(3), 239-246.

2014

Dadaczynski, K., Held, T. & Witteriede, H. (2014). »die initiative« – Qualitätsentwicklung gesundheitsbezogener Programme in Schulen durch das QGPs-Verfahren. Impulse für Gesundheitsförderung, 83, 19-20.

 

Dadaczynski, K. & Nieskens, B. (2014). Schulleitung – ein belastender Job? DGUV Pluspunkt, 1, 8-10.

 

Nieskens, B. & Dadaczynski, K. (2014). Kraftquelle: Kleine Erfolge. Grundschule, 2, 6-9.

 

Baumgarten, K., Dadaczynski, K. & Hartmann, T. (2013). Standortbestimmung zur Akademisierung der Gesundheitsförderung. Impulse für Gesundheitsförderung, 79(2), 21-22.

bis 2013

Dadaczynski, K. & de Vries, N. (2013). Quality based prevention of overweight in the school setting: the HEPS quality checklist. Journal of Public Health, 21(3), 297-305.

 

Dadaczynski, K. (2012). Stand der Forschung zum Zusammenhang von Gesundheit und Bildung: Überblick und Implikationen für die schulische Gesundheitsförderung. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 20(3), 141-153.

 

Dadaczynski, K., Paulus, P. & Hundeloh, H. (2012). Psychische Gesundheit aus Leitungssicht: Eine vernachlässigte Perspektive der schulischen Gesundheitsförderung. Beruf: Schulleitung, 6(16), 30-31.

 

Simovska, V., Dadaczynski, K. & Woynarowska, B. (2012). Healthy Eating and Physical Activity in Schools in Europe: A Toolkit for Policy Development and its Implementation. Health Education, 112(6), 513-524.

 

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2011). Psychische Gesundheit aus Sicht von Schulleitungen: Erste Ergebnisse einer internationalen Onlinestudie für Deutschland. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 58(4), 306-318.

 

Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2011). Qualitätsentwicklung in der schulischen Gesundheitsförderung und Prävention. Prävention, 34(4), 125-128.

 

Dadaczynksi, K. (2009). Entwicklungsstand gesundheitsbezogener Studiengänge: eine Bestandsaufnahme. Prävention, 32(1), 14-17.

 

Dadaczynksi, K. & Niemann, D. (2008). Wer die Wahl hat, hat die Qual: Entwicklung einer Datenbank zu gesundheitsbezogenen Studiengängen. Weiterbildung, 19(3), 26-27.

Aktuell!

Tolks, D., Sailer, M., Dadaczynski, K., Lampert, C., Huberty, J. & Horstmann, D. (2019). ONYA – The Wellbeing Game: How to use gamification to promote wellbeing. Information, 10:58.

zum Beitrag

Dadaczynski, K., Quilling, E. & Walter, U. (Hrsg.) (2018). Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten. Göttingen: Hogrefe.

Dadaczynski, K., Schiemann, S. & Paulus, P. (Hrsg.) (2016). Gesundheit spielend fördern.: Potenziale und Herausforderungen von digitalen Spieleanwendungen für die Gesundheitsförderung und Prävention. Weinheim: Beltz Juventa Verlag.

Hartmann, T., Baumgarten, K. & Dadaczynski, K. (Hrsg.) (2016). Special Issue: Settingbasierte Gesundheitsförderung und Prävention in Deutschland. Prävention und Gesundheitsförderung, 11(4).

Buijs, G., Dadaczynski, K., Schulz, A. & Vilaca, T. (Eds.) (2014). Equity, Education and Health: Learning from Practice: Case Studies of Practice presented during the 4th European Conference on Health Promoting Schools. Utrecht: CBO.

Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2013). Das QGPS-Verfahren: Qualitätsentwicklung gesundheitsbezogener Programme in Schulen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Aktuell!

9783456857220_cop_dadaczynski
zum Buch

2019

Dadaczynski, K. (2019). Prävention und Gesundheitsförderung in Settings und Lebenswelten. In: R. Haring (Hrsg.), Gesundheitswissenschaften. Springer Reference Pflege – Theraphie – Gesundheit. Berlin: Springer.

 

Dadaczynski, K., Plaumann, M., Alayli, A. & Thaiss, H. M. (2019). Rahmenbedingungen und gesetzliche Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention in Deutschland. In: J. Naidoo & J. Wills (Hrsg.), Lehrbuch der Gesundheitsförderung (3. Aufl., S. 137-153). Göttingen: Hogrefe.

2018

Babitsch, B., Dadaczynski, K., Geene, R., Hassel, H., Kliche, T., Paulus, P., Müller, M., Quilling, E., Süß, W. & Walter, U. (2018). Konzeptionelle Ansätze in der Prävention von Kinderübergewicht: Umsetzung der Ziele, methodische Vorgehensweise und erste Ergebnisse im SkAP-Projekt. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 257-264). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K., Paulus, P. & Babitsch, B. (2018). Prävention von Übergewicht im Setting Schule:  Überblick über Interventionen und deren konzeptionelle Gestaltung. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 319-331). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K., Backhaus, O. & Paulus, P. (2018). Der Einfluss des Gewichtsstatus von Kindern und Jugendlichen auf Bildungsoutcomes. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 95-108). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K., Feesche, J. & Walter, U. (2018). Wirksamkeit lebensweltbezogener Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter – Eine Übersicht der internationalen Befundlage. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 211-227). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2018) Verhaltens- und Verhältnisprävention. In: C.-W. Kohlmann, C. Salewski & M.A. Wirtz (Hrsg.), Psychologie in der Gesundheitsförderung (S. 257-268). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K., Plaumann, M., Alayli, A. & Thaiss, H. M. (2018, in Druck). Rahmenbedingungen und gesetzliche Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention in Deutschland. In: J. Naidoo & J. Wills (Hrsg.), Lehrbuch der Gesundheitsförderung (3. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K., Quilling, E. & Walter, U. (2018). Settings und Lebenswelten in der Gesundheitsförderung und Prävention.  In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 95-108). Göttingen: Hogrefe.

 

Dadaczynski, K. & Schiemann, S. (2018). Spielen als geeignete Form der Gesundheitsförderung und Prävention?! Games4Health in der betrieblichen Gesundheitsförderung. In: D. Matusiewicz & L. Kaiser (Hrsg.), Digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) (S. 275-288). Wiesbaden: Springer. Gabler.

 

Nöcker, G. & Dadaczynski, K. (2018). Digitale Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld massen- und personalkommunikativer Ansprache: Foren-Webcare und spielerische Zugänge als neue strategische Instrumente. In: J. Pundt & V. Scherenberg (Hrsg.), Digitale Gesundheitskommunikation – Zwischen Meinungsbildung und Manipulation (S. 155-182). Bremen: Apollon University Press.

 

Quilling, E., Dadaczynski, K. & Walter, U. (2018). Akteure der Übergewichtsprävention in Deutschland: Ein Überblick. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 157-165). Göttingen: Hogrefe.

 

Walter, U., Dadaczynski, K. & Quilling, E. (2018). Herausforderungen und Überlegungen für zukünftige Orientierungen – ein Fazit zur Prävention von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 375-387). Göttingen: Hogrefe.

 

Walter, U., Kula, A., & Dadaczynski, K. (2018). Makrosystemische Einflüsse und politische Strategien zur Prävention von Übergewicht. In: K. Dadaczynski, E. Quilling & U. Walter (Hrsg.), Übergewichtsprävention im Kindes- und Jugendalter. Grundlagen, Strategien und Interventionskonzepte in Lebenswelten (S. 109-124). Göttingen: Hogrefe.

2017

Dadaczynski, K., Schiemann, S. & Backhaus, O. (2017). Wirksamkeitseffekte der trackingbasierten Onlineintervention „Healingo Fit“ in der betrieblichen Gesundheitsförderung In: K. Witte, N. Bandow & J. Edelmann-Nusser (Hrsg.), Sportinformatik XI. Jahrestagung der dvs-Sektion Sportinformatik (S. 138-142). Aachen. Shaker Verlag.

 

Dadaczynski, K., Schiemann, S., Paulus, P. & Backhaus, O. (2017). Förderung der körperlichen Aktivität bei Erwachsenen mittels der gamifizierten Trackinganwendung Healingo Fit. In: A. Schorr (Hrsg.), Health Psychology 2017 (S. 108-110). Lengerich: Pabst Publisher.

2016

Dadaczynski, K., Bucksch, J. & Paulus, P. (2016). Schulische Gesundheitsförderung aus Sicht von Schulleitungen: Umsetzungsstand und Einflussfaktoren. In: L. Bilz, G. Sudeck, J. Bucksch et al. (Hrsg.), Schule und Gesundheit. Ergebnisse des WHO-Jugendgesundheitssurveys „Health Behaviour in School-aged Children“ (S. 246-266). Weinheim: Beltz Juventa Verlag.

 

Dadaczynski, K., Paulus, P. & Schiemann, S. (2016). Psychosoziale Gesundheitsförderung durch digitale Spielanwendungen? Vom Widerspruch zur lohnenswerten Präventionsperspektive. In: K. Dadaczynski, S. Schiemann & P. Paulus (Hrsg.), Gesundheit spielend fördern. Potenziale und Herausforderungen von digitalen Spieleanwendungen für die Gesundheitsförderung und Prävention. (S. 307-333). Weinheim: Beltz Juventa Verlag.

 

Paulus, P. & Dadaczynski, K. (2016). Aktuelle Trends und Herausforderungen in der schulischen Prävention und Gesundheitsförderung‘. In: L. Bilz, G. Sudeck, J. Bucksch et al. (Hrsg.), Schule und Gesundheit. Ergebnisse des WHO-Jugendgesundheitssurveys „Health Behaviour in School-aged Children“ (S. 284-311). Weinheim: Beltz Juventa Verlag.

 

Paulus, P., Dadaczynski, K. & Schiemann, S. (2016). Gesundheitsrelevante Theorien und ihre Übertragung auf digitale Spieleanwendungen. In: K. Dadaczynski, S. Schiemann & P. Paulus (Hrsg.), Gesundheit spielend fördern. Potenziale und Herausforderungen von digitalen Spieleanwendungen für die Gesundheitsförderung und Prävention. (S. 234-260). Weinheim: Beltz Juventa Verlag.

 

Schiemann, S., Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2016). Bildschirmzeiten zur Steigerung der körperlichen Aktivität? Digitale Spieleanwendungen im Bereich körperliche Aktivität und ihre Wirkungen. In: K. Dadaczynski, S. Schiemann & P. Paulus (Hrsg.), Gesundheit spielend fördern. Potenziale und Herausforderungen von digitalen Spieleanwendungen für die Gesundheitsförderung und Prävention. (S. 282-306). Beltz Juventa Verlag.

2015

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2015). Healthy Principals – Healthy Schools? A neglected Perspective to School Health Promotion. In: V. Simovska & P. McNamara (Hrsg.), Schools for Health and Sustainability – Theory, Research and Practice (S. 253-273). Dordrecht: Springer-Verlag.

bis 2015

Dadaczynski, K. (2013). Psychische Gesundheitsförderung und Prävention in der (Ganztags-)Schule: Möglichkeiten und Herausforderungen. In: B. Röhrle, & H. Christiansen (Hrsg.), Prävention und Gesundheitsförderung Bd. IV, Hilfen für Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen. (Band 5, S. 175-198). (Fortschritte der Gemeindepsychologie und Gesundheitsförderung (FGG); Band 23). Tübingen: dgvt-Verlag.

 

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2013). Germany: Anschub.de – Alliance for Sustainable School Health and Education. In: O. Samdal & L. Rowling (Hrsg.), The Implementation of Health Promoting Schools: Exploring the theories of what, why and how. (S. 139-142). Milton Park: Routledge.

 

Dadaczynski, K. (2012). Die Rolle der Schulleitung in der guten gesunden Schule. In: DAK & UK NRW (Hrsg.), Handbuch Lehrergesundheit: Impulse für die Entwicklung guter gesunder Schulen (2. Aufl., S. 197-228). Köln: Carl Link Verlag.

 

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2011). Gesundheitsmanagement in der guten gesunden Schule: Handlungsfelder, Prinzipien und Rolle der Schulleitung. In: W. Dür & R. Felder-Puig (Hrsg.), Lehrbuch Schulische Gesundheitsförderung. (S. 158-172). Bern: Verlag Hans Huber.

 

Dadaczynski, K., Paulus, P. & Boye, J. (2011). Mit psychischer Gesundheit zur guten Ganztagsschule. In: S. Appel & U. Rother (Hrsg.), Jahrbuch Ganztagsschule: Schulatmosphäre – Lernlandschaft – Lebenswelt. (S. 100-110). Schwalbach: Wochenschau-Verlag.

 

Backhaus, O., Dadaczynski, K. & Hampel, P. (2010). Psychische Gesundheitsförderung und Prävention in Kindertagesstätte und Schule. In: G. L. Huber (Hrsg.), Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. Weinheim: Beltz Juventa.

Aktuell!

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2018) Verhaltens- und Verhältnisprävention. In: C.-W. Kohlmann, C. Salewski & M.A. Wirtz (Hrsg.), Psychologie in der Gesundheitsförderung (S. 257-268). Göttingen: Hogrefe.

zum Beitrag

Altgeld, T., Dadaczynski, K., Heseker et al. (2010). Nationales Gesundheitsziel Gesund aufwachsen: Lebenskompetenz, Bewegung, Ernährung: gesundheitsziele.de, Kooperationsverbund zur Weiterentwicklung des nationalen Gesundheitszieleprozesses. Berlin: Bundesministerium für Gesundheit.

Dadaczynski, K. (2016). Each Step a Day Keeps the Doctor Away. Ergebnisse zur Wirksamkeit der trackingbasierten Onlineintervention „Healingo Fit“. Lüneburg: Leuphana Universität Lüneburg.

Dadaczynski, K. (2014a). Schulleitung und Gesundheit: Zur gesundheitlichen Lage von Schulleitungen in NRW. (Prävention in NRW; Band 53). Düsseldorf: Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Dadaczynski, K. (2014b). Welchen Einfluss hat die Schulleitung auf das Gesundheitsmanagement? Ergebnisse einer Onlinestudie in NRW. (Prävention in NRW; Band 59). Düsseldorf: Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Dadaczynski, K., de Ruiter, S., Buijs, G. & de Vries, N. K. (2012). euPrevent quality checklist. A checklist to assess the quality of community based health promoting programs. Maastricht: euprevent. http://tinyurl.com/zeurjan

Dadaczynski, K. & Witteriede, H. (2011). QSGB: ein Verfahren zur Qualitätssicherung schulbezogener Programme in Gesundheit – Bildung. Schriftenreihe ZAG Forschungs- und Arbeitsberichte (Band 29). Lüneburg: Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften der Leuphana Universität Lüneburg.

Dadaczynski, K. & Paulus, P. (2010). International Survey of Principals Concerning Emotional and Mental Health and Well-Being.: Country Report Germany. http://tinyurl.com/gwue5nr

Dadaczynski, K., Paulus, P., de Vries, N., Ruiter, S. & Buijs, G. (2010). HEPS Inventory Tool: an inventory tool including quality assessment of school interventions on healthy eating and physical activity. Woerden: NIGZ. http://tinyurl.com/zzr4lrw

Paulus, P. & Dadaczynski, K. (2016). Gesundheitsförderung und Schule. In: BZgA (Hrsg.), Leitbegriffe der Gesundheitsförderung. Verfügbar unter: www.leitbegriffe.bzga.de

Paulus, P., Horstmann, D., Baydar, C. & Dadaczynski, K. (2016). Erster Bericht zur Onlinebefragung „Mehr Zeit für gute Schule“. Lüneburg: Leuphana Universität Lüneburg.

Paulus, P. & Dadaczynski, K. (2010). Psychische Gesundheit in der Ganztagsschule: Expertise erarbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Lüneburg: Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften Lüneburg. http://tinyurl.com/6gdshlm

Simovska, V., Dadaczynski, K., Grieg Viig, N. et al. (2010). HEPS Tool for Schools: A Guide for School Policy Development on Healthy Eating and Physical Activity. Woerden: NIGZ. http://tinyurl.com/h4v8eqf

Aktuell!

MZfgS_Bericht
zum Bericht